Der Frühling steht vor der Tür und leider auch die Kopfschmerzen

Zurzeit lässt sich der Frühling nur erahnen, doch die ist schon groß. Doch was bedeutet dieser Jahreszeitenwechsel für Menschen die häufig unter Kopfschmerzen leiden? Immer wieder berichten Betroffene über Jahreszeiten- bzw. Wetter-abhängige Auslöser für Kopfschmerzen.

Urheber: julijacernjaka

Urheber: julijacernjaka

Vor allem in der Übergangzeit ist es morgen noch sehr kalt und wird erst im Laufe des Tages warm. In der Hoffnung auf wärmere Temperaturen greift man oft zur leichten Jacke oder lässt Mütze und Schal weg. Durch die kalte Luft verkrampfen sich die Muskeln und auf Dauer löst die Verspannung Kopfschmerzen aus. Außerdem belastet der für die Übergangszeit typische Wechsel von kalt und warm den Körper, der Zeit braucht um sich auf die geänderten Temperaturen einzustellen. Das bedeutet Stress, der sich nicht selten in Kopfschmerzen äußert. Ein weitere Ursache für Wetter-bedingte Kopfschmerzen sind Luftdruckveränderungen. Die Blutgefäße im Gehirn versuchen sich dem veränderten Luftdruck anzupassen, doch manchmal gelingt dies nicht und kann zu Kopfschmerzen führen.

Ist der Sommer erst da, führt die sommerliche Hitze dazu, dass der Körper mehr Wasser und Mineralstoffe verliert, auch das kann eine Ursache für Kopfschmerzen sein. Daher ist es wichtig viel zu Trinken. Aber bitte nicht unbedingt eiskalte Getränke und Speisen, denn sie können zumindest kurzfristig zu unangenehmen Kopfschmerzen führen. Auch helles Sonnenlicht kann bei vielen Menschen Kopfschmerzen auslösen. Eine gute Sonnenbrille oder ein schicker Sonnenhut verschaffen da Abhilfe. Die im Sommer häufig erhöhten Ozonwerte führen nicht nur zu einer eingeschränkten körperlichen Leistungsfähigkeit und Schwindel, sondern eben auch zu Kopfschmerzen.

Oft schon ein Spaziergang an der frischen Luft und, falls nötig, eine Schmerztablette um die Kopfschmerzen zu vertrieben. Aber wie kann man die Anfälligkeit für Wetter-bedingte Kopfschmerzen verringern? Zusätzlich zu den bereits erwähnten Tipps, ist es auf jeden Fall gut viel Zeit an der frischen Luft zu verbringen, empfehlenswert sind auch Ausdauersportarten wie Radfahren, Walken oder Langlaufen. Durch Wechselduschen oder Saunabesuche können die Gefäße außerdem lernen, rasch auf unterschiedliche Temperaturen zu reagieren.

Der Frühling steht vor der Tür und leider auch die Kopfschmerzen
5 (100%) 2 votes

Related Images:

Quelle: Weather and air pollution as triggers of severe headaches, Kenneth J. Mukamal, Gregory A. Wellenius, Helen H. Suh, and Murray A. Mittleman. Neurology. 2009 Mar 10; 72(10): 922–927. Patients with migraine are right about their perception of temperature as a trigger: time series analysis of headache diary data. Yang AC, Fuh JL, Huang NE, Shia BC, Wang SJ. J Headache Pain. 2015;16:533. Trigger factors in primary headaches subtypes: a cross-sectional study from a tertiary centre in Greece. Iliopoulos P, Damigos D, Kerezoudi E, Limpitaki G, Xifaras M, Skiada D, Tsagkovits A, Skapinakis P. BMC Res Notes. 2015 Sep 1;8:393. Temporal associations between weather and headache: analysis by empirical mode decomposition.Yang AC, Fuh JL, Huang NE, Shia BC, Peng CK, Wang SJ.PLoS One. 2011 Jan 31;6(1).

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Ratgeber und verschlagwortet mit , , , , , , von Dr. Meike Kuschel. Permanenter Link zum Eintrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.