Prophylaxe (Vorsorge)

Zusammengefasst handelt es sich hauptsächlich bei den Kopfschmerzen bei Frauen um die bekannte Migräne. Leider wird diese Migräne vererbt und dadurch ist sie auch nicht heilbar. Allerdings können die Attacken-auslösenden Situationen oder Mittel so weit es geht vermieden werden, sofern sie gefunden werden.

Außerdem kann folgendes helfen um Kopfschmerzen vorzubeugen:

  • Strukturierter Tagesablauf einhalten
  • Regelmäßiger Schlaf- Wach- Rhythmus (auch am Wochenende und im Urlaub)
  • Achten Sie auf regelmäßige Pausen während der Arbeitszeit
  • übermäßige Sonneneinwirkung & Lärm vermeiden
  • Vermeidung von Nikotin und Alkohol
  • Eventuelle Akupukturbehandlung
  • Vermeiden Sie möglichst Stress, Anspannung und unnötige Sorgen
  • Regelmäßiger Ausdauersport z.B. Schwimmen, Joggen, Nordic Walking oder Radfahren → Wichtig: Überanstrengen Sie sich bitte nicht!

Helfen diese vorbeugenden Maßnahmen nicht, so nehmen Sie bitte nicht zu viele Schmerzmittel ein, da sich sonst ganz schnell ein medikamenteninduzierter Kopfschmerz entwickeln kann. Sprechen Sie lieber mit Ihrem Arzt darüber. Der kann Ihnen andere Medikamente empfehlen, die nicht abhängig machen. Welche Medikamente dies dann wären, hängt von der Stärke der Beschwerden ab. Bei dem Arztbesuch kann ein vorher geführtes Kopfschmerztagebuch (siehe unter der Rubrik „Erkennung und Diagnose“ unter  „Führung eines Kopfschmerztagebuch bzw. Kopfschmerzkalender“ –> dieses Kopfschmerztagebuch steht für Sie zum downloaden gerne zur Verfügung) von Vorteil sein und erleichtert dem Arzt die Behandlung.

Tipp: Weitere Informationen zum Thema Gesundheit & Prävention