Krankheitsbild & Symptome

Man unterscheidet beim Sexualkopfschmerz zwischen 2 Formen:

  • Orgasmuskopfschmerz
  • Praeorgasmusschmerz

Bei dem Orgasmusschmerz ist es tatsächlich so, dass mit dem Orgasmus blitzartig heftige Kopfschmerzen auftreten. Diese dauern zwar in den meisten Fällen nur kurz an – etwa 30 Minuten, können aber im schlimmsten Fall sogar bis zu 24 Stunden anhalten. Desgleichen bleiben auch oft leichte Nachschmerzen zurück, die sich innerhalb der nächsten 72 Stunden aber auflösen. Nicht in den meisten Fällen können Begleitsymptome wie Schwindel, Lichtscheu, Übelkeit und Erbrechen auftreten. Dies ähnelt sehr der Migräne.

Der Praeorgasmuskopfschmerz tritt bereits vor dem Orgasmus auf und ist charakterisiert durch einen dumpfen Schmerz. Dieser breitet sich im Bereich des Nackens und des Hinterkopfes aus. Bei erhöhter Erregung wird dieser Kopfschmerz fast immer schlimmer. Nimmt man eine liegende Position ein, tritt eine Besserung auf. Eine Verschlimmerung erscheint in sitzender oder stehender Position.

Beide Sexualkopfschmerzformen kann man bei jeder sexuellen Aktivität bekommen. Sei es bei Selbstbefriedigung, oralen oder analen Geschlechtsverkehr.