Grippe oder Erkältung?

Grippe oder Erkältung oder vielleicht sogar das Coronavirus?  „Ich habe die Grippe“, hört man im Winter von vielen Freunden und Bekannten, wenn diese Kopfschmerzen, Halsschmerzen, Husten oder eine verstopfte Nasen haben. Tatsächlich sind die Meisten jedoch lediglich Opfer eines grippalen Infekts, also einer harmlosen Erkältung.

Aufgrund der Ähnlichkeit zwischen den Erkrankungen werden die beiden Begriffe „Erkältung“ und „Grippe“ in der Umgangssprache häufig synonym genutzt. Während es sich bei einer Erkältung lediglich um eine virale Infektion der oberen Atemwege handelt, die nach einer Woche überstanden ist, kann die echte Grippe einen schweren Verlauf annehmen und sollte ärztlich behandelt werden.

Erkältung = grippaler Infekt

Grippe oder Erkältung

Grippe oder Erkältung – Fotolia © 78793326



Eine Erkältung beginnt in der Regel schleichend mit Schnupfen, verstopfter Nase, Kratzen im Hals und Husten. Man fühlt sich müde, schwach und unter Umständen kommt leichtes Fieber hinzu. Mit Schonung, reichlich Flüssigkeit und kleinen Hausmitteln ist es aber relativ einfach, einer Erkältung Einhalt zu gebieten. Für einen ansonsten gesunden Menschen, ist die Erkrankung daher zwar lästig aber harmlos. Anders verhält es sich hingegen mit einer echten Grippe.

Grippe (Influenza)

Die echte Grippe (Influenza) schlägt wie aus dem Nichts zu: Von heute auf morgen geht es den Betroffenen sehr schlecht. Sie leiden unter starkem Krankheitsgefühl und hohem Fieber, Schüttelfrost und Gliederschmerzen. Da die Influenza nicht nur die Atemwege, sondern den gesamten Körper betrifft, sollte die Krankheit nicht unterschätzt werden. Der geschwächte Mensch ist besonders anfällig für eine zusätzliche bakterielle Infektion (Superinfektion), die beispielsweise zu einer gefährlichen Lungenentzündung führen kann. Doch wie können Patienten selbst prüfen, ob Sie an einer Grippe erkrankt sind?

Grippe-Checkliste

Es gibt einige Symptome, die darauf darauf hindeuten, dass Sie es nicht mit einer einfachen Erkältung sondern mit der Grippe zu tun haben. Dieser knappe Überblick kann natürlich keine ärztliche Diagnose ersetzen. Daher wenden Sie sich im Verdachtsfall an den Arzt Ihres Vertrauens. Zu den typischen Influenza-Symptomen zählen:

  • Plötzliches Auftreten der Symptome
  • Hohes Fieber über 39° C
  • Trockener, schmerzhafter Husten
  • Schüttelfrost und/oder Schweißausbrüche
  • Starke Kopf- und Gliederschmerzen

Was Sie präventiv tun können lesen Sie hier: Ansteckung durch Tröpfcheninfektion – Prävention