Volkskrankheit Kopfschmerzen – das Hämmern im Kopf

Dieser pochende Schmerz im Kopf – 70 Prozent der Europäer kennen ihn nur zu gut. Ob männlich oder weiblich, jung oder alt – jeder Vierte klagt über regelmäßige Schmerzattacken. Viele der Betroffenen werden sogar täglich von dem Volksleiden heimgesucht, das nicht selten zur Arbeitsunfähigkeit führt. Doch weshalb macht der Kopfschmerz vor niemandem Halt und welche Arten machen uns das Leben besonders schwer?

Kopfschmerzen – die häufigste Volkskrankheit

Volkskrankheit Kopfschmerzen

Fotolia © PictureArt

Vor keiner Altersgruppe und keinem Geschlecht macht das Hämmern im Kopf Halt. Erklären lässt sich der große Verbreitungskreis mit den zahlreichen Ursachen. Stress bei der Arbeit, hormonelle Schwankungen, Schlafmangel, Wetterumschwung, Verspannungen der Nackenmuskulatur und ein niedriger Flüssigkeitshaushalt sind nur ein Bruchteil der möglichen Auslöser. Hinzu kommen die unzähligen verschiedenen Kopfschmerzarten. Die International Headache Organisation unterscheidet 220 Formen, die Dunkelziffer wird aber noch wesentlich höher geschätzt.

Der primäre Kopfschmerz – wenn die Kopfschmerzen selbst zur Krankheit werden

Besonders quälend ist der primäre Kopfschmerz, dem keine konkrete Ursache oder Erkrankung zugrunde liegt. Der Kopfschmerz selbst wird zur Krankheit. Migräne, Spannungskopfschmerzen und Clusterkopfschmerzen gelten als die drei häufigsten Arten.

  • Migräne: Betroffene berichten von einem pulsierenden Schmerz, der bei körperlicher Belastung an Intensität gewinnt. Dieser wird häufig von Herzrasen, Schweißausbrüchen, Übelkeit, Erbrechen sowie Sprach- und Sehstörungen begleitet. Mit 15 Prozent ist das Risiko einer Migräne bei Frauen fast doppelt so hoch wie bei Männern. Doch auch Kinder und Jugendliche bleiben von den chronischen Schmerzattacken nicht verschont.
  • Spannungskopfschmerz: Typisch bei Spannungskopfschmerzen ist ein dumpfes, meist vom Nacken ausgehendes Drücken, das sich bei Bewegung aber nicht verstärkt. In der Regel treten die Attacken täglich und meist in längeren Phasen auf. Von dieser speziellen Form der Volkskrankheit bleibt bekanntermaßen niemand verschont. So macht jeder Mensch mindestens einmal in seinem Leben Bekanntschaft mit Spannungskopfschmerzen, die gerade bei Stress in der Arbeit begünstigt werden.
  • Clusterkopfschmerz: Er gilt als die extremste Form des Volksleidens – der Clusterkopfschmerz. Der plötzlich einsetzende bohrende Schmerz im Schläfen- und Augenbereich wird vom Patienten als nahezu unerträglich empfunden. Der Verbreitungskreis fällt aber vergleichsweise gering aus. Lediglich 0,2 bis 0,3 Prozent der Bevölkerung klagen über die periodisch auftretenden Attacken.

Tipp: Haben Sie Fragen zum Thema Volkskrankheit Kopfschmerzen? Schreiben Sie uns!

Volkskrankheit Kopfschmerzen – das Hämmern im Kopf
5 (100%) 1 vote

Related Images:

2 Gedanken zu “Volkskrankheit Kopfschmerzen – das Hämmern im Kopf

  1. Viel Kopfschmerzen werden aber auch durch die Arbeit am PC verstärkt. Wir schauen mittlerweile mehr in den Bildschirm oder auf unsere Smartphones, als in die Natur. Hier finden sich auch Auslöser der o.g. Kopfschmerzarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.