Sport kann eine alternative Lösung für Spannungskopfschmerz sein

Statistisch erlebt jeder einmal im Leben Spannungskopfschmerzen. Viele verspüren das unangenehme bis schmerzhafte Drücken, das vom Nacken ausgeht, regelmäßig. Manche leiden sogar täglich unter den Attacken, die meist in längeren Phasen auftreten. Bekanntermaßen ist es nicht leicht, den Schmerz mit Medikamenten in den Griff zu bekommen. Zudem haben die Mittel, die den Kopfschmerz bekämpfen oder mildern sollen, teils heftige Nebenwirkungen. Doch gibt es auch herkömmliche nicht-medizinische Methoden, um dem Schmerz zu lindern oder vorzubeugen. Immer mehr Studien weisen darauf hin, dass Sport gegen Spannungskopfschmerzen helfen kann.
Natürlich wirkt sich nicht jede Sportart oder jedes Training gleichwertig auf die Kopfschmerzen aus. Um Stresslevel und Muskeltonus zu senken – zwei der Hauptauslöser von Spannungskopfschmerzen – sollten besonders extensive Übungen mit geringer körperlicher Belastung durchgeführt werden.

Merle Diamond, einer der Partner der Diamond Headache Clinic in Chicago sagt dazu: „Die zwei Hauptareale, auf die sich die Übungen entspannend auswirken sollen, sind Nacken und Wirbelsäule. Wenn ich eine Sportart auswählen müsste, würde ich sagen, dass Yoga perfekt wäre. Es trägt zur Senkung des Muskeltonus des Körpers und verbessert die Körperhaltung. Dies ist für diejenigen, die den ganzen Tag gekrümmt vor dem Computer „hängen“ besonders wichtig. Zudem wird durch die Yogaübungen die Atemfrequenz verlangsamt. All dies sind Dinge, die akuten Kopfschmerz lindern können.
Natürlich ist Yoga nicht das Allheilmittel und es will oder kann nicht jeder regelmäßig Yoga ausüben. Die indische Philosophie, die durch westliche Einflüsse zu einer Sportart wurde, ist in ihrer Ausführung ganz besonders. Es ist nicht nur Geduld, sondern auch Konzentrationsfähigkeit gefragt und es dauert lange, bis die nötige Dehnfähigkeit und Haltung zur Ausführung komplexerer Übungen erlangt ist.

Diejenigen, die kein Yoga machen wollen, können auch andere Sporteinheiten einlegen, um den Spannungskopfschmerz zu bekämpfen. Es ist dabei geraten, mit geringer körperlicher Belastung zu arbeiten, denn bei Sport zur Linderung der Kopfschmerzsymptome geht es weniger um die Intensität, sondern mehr um das Senken der Körperspannung durch muskuläre Aktivität. Leichte Einheiten verschiedener Ausdauersportarten sind deswegen auch gut geeignet, um den Kopfschmerz zu lindern. Ein Spaziergang durch die Nachbarschaft, oder eine kurze Einheit auf dem Crosstrainer können auch gut helfen. Viele fahren Rad oder gehen langsam Joggen, um die lästigen Schmerzen zu mildern.

Auch Übungen zur Stärkung der Körpermitte können helfen. Neben verschiedenen Übungen zur Stärkung der Rumpfmuskulatur, die man einfach Zuhause ausüben kann, sind Pilates und Balletttraining weitere Übungen, die zur Linderung der Symptome des Spannungskopfschmerzes beitragen.

Natürlich ist auch Sport nicht das Allheilmittel gegen Spannungskopfschmerzen. Zudem regiert jeder Körper unterschiedlich auf die Belastung durch Sport. Wer regelmäßig unter der speziellen Form des Kopfschmerzes leidet, sollte aber durchaus die angesprochenen Sportarten ausprobieren, da sie bei Manchen echte Wunder bewirken und die Lebensqualität deutlich steigern.

Related Images: