Erkältungskopfschmerzen – So wird man sie schnell wieder los

Erkältungskopfschmerzen sind unangenehm und bremsen den Erkrankten in seinem Alltag aus. Im Folgenden geht es darum, wie man den Erkältungskopfschmerz erkennt und was man gegen die Schmerzen tun kann. Außerdem ist es möglich, die Kopfschmerzen auf natürlichem Weg los zu werden. Darüber hinaus erhält man Tipps, wie man dem Erkältungskopfschmerz vorbeugen kann.

Erkätungskopfschmerzen erkennen

Den Erkältungskopfschmerz erkennt man daran, dass er zusammen mit einer Erkältung auftritt. Oft hat der Erkrankte Fieber und Gliederschmerzen. Hinzu kommen nicht selten Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Niesen und allgemeines Unwohlsein.

Symptome bei Erkältungskopfschmerzen

Einer der typischen Symptome der Erkältungskopfschmerzen ist eine verstopfte Nase. Die Entzündung kann auf die Nasenneben- und Stirnhöhlen übergehen. Dadurch bekommt man Kopfschmerzen, weil das Sekret nicht richtig abfließen kann. Es tritt ein erhöhter Druck auf, was zu Kopfschmerzen führt.

Was tun bei Erkältungskopfschmerz?

Bei starkem Erkältungskopfschmerz helfen die üblichen Schmerzmittel und ein Arztbesuch, um die Symptome der Erkältung abzuklären. Wenn die Schmerzen nicht zu stark sind, dann greift man am besten zu einem Nasenspray. Dieses befreit die verstopfte Nase und die Schmerzen lassen nach.

Natürliche Hausmittel

Urheber: puckillustrationsEs gibt einige natürliche Hausmittel, die bei einer Erkältung ratsam sind. So sind Dampfbäder mit Kamille oder Salzwasser zu empfehlen. Diese sorgen dafür, dass die Nase wieder frei wird und der Druck weniger wird. Das Ergebnis: Der Erkältungskopfschmerz verschwindet.

Bei Kopfschmerzen kann ebenfalls ein kurzer Spaziergang helfen. Wichtig ist, dass man sich warm anzieht und nicht zu lange draußen bleibt. Ist man zu schlapp, um nach draußen zu gehen, so ist kräftiges Stoßlüften empfehlenswert.

Des Weiteren sind ätherische Öle bei einer Erkältung vielfältig einsetzbar. Es eignen sich Pfefferminz- oder Eukalyptusöl, um den Erkältungskopfschmerz zu lindern. Mithilfe eines speziellen Inhalators oder mittels eines Wasserbades wirken die ätherischen Öle dem Erkältungskopfschmerz entgegen. Auf die Schläfen oder die Stirn kann man das Pfefferminzöl auch als 10%-ige Lösung auftragen. So werden die Kopfschmerzen auf sanfte und natürliche Weise behandelt.

Erkältungskopfschmerz vorbeugen

Um eine Erkältung zu verhindern, sollte man sein Immunsystem stärken. So ist anzuraten, genügend Zink zu sich zu nehmen, damit der Körper die Infekte richtig bekämpfen kann. Eine gesunde Ernährung und viel Bewegung sollten selbstverständlich sein. Denn sie sind der Grundstein für die Gesundheit. Kalte Füße sind auch eine Ursache für die Erkältungskopfschmerzen. Denn dadurch wird die Durchblutung der Nase verschlechtert. Viel Wasser trinken hilft ebenfalls gegen Erkältung, denn die Nasenschleimhaut wird mit Feuchtigkeit versorgt und die Viren können sich schwerer festsetzen.

Des Weiteren sollte man zu heiße und trockene Räume meiden, weil sie die Schleimhaut austrocknen. Nicht zu hohe Raumtemperatur und Luftbefeuchter sind in diesem Fall anzuraten. Häufiges Händewaschen ist auch ratsam, da die Viren leicht von den Händen an den Mund und Nase gelangen. So gibt man den Viren nicht die Chance, über die Schleimhäute in den Körper zu gelangen.

Fazit

Erkältungskopfschmerzen sind ein Begleitsymptom bei einer Erkältung und sind für den Erkrankten sehr unangenehm und lästig. Mit den üblichen Medikamenten oder auch mit natürlichen Methoden lassen sich die Symptome einer Erkältung gut und schnell behandeln. Um einer Erkältung und somit den Kopfschmerzen vorzubeugen, sollte man das eigene Immunsystem stärken.

Tipp: Kopfschmerzen vorbeugen

Erkältungskopfschmerzen – So wird man sie schnell wieder los
5 (100%) 1 vote

Related Images: