Können Kopfschmerzen Gewitter vorhersagen?

Viele Migräne Patienten kennen es, die Migräne taucht zwar meist plötzlich auf, wird aber auch durch andere Faktoren, wie Stress, Lebensmittel oder ein bestimmtes Umfeld beeinflusst. Aber können bestimmte Wetterlagen eine Migräne auslösen oder für Kopfschmerzen sorgen? Besonders bei Temperaturanstiegen klagen viele Menschen über Migräne Symptome oder einfache Kopfschmerzen, besteht also ein Zusammenhang?

Natürlich muss man Migräne und Kopfschmerzen hier trennen, denn Migräne kommt meist mit viel heftigeren Symptomen, als Kopfschmerzen daher. Es kommen dann noch Übelkeit, ein eingeschränktes Sichtfeld oder andere Probleme mit dem Sehen, sowie Schwindel und sogar Erbrechen dazu, was für den Patienten oftmals eine Qual sein kann.

Aber tatsächlich berichten einige Menschen darüber, dass sie ein Gewitter oder einen Wetterumschwung schon Stunden vorher in ihrem Kopf fühlen können und beschreiben dies, als eine spezielles Gefühl. Ist es also vergleichbar mit „Dem Kribbeln im großen Zeh“? Nein definitiv nicht, unser Kopf ist ein Zentrum unseres Körpers, das minimale Luftveränderung sofort spüren und wahrnehmen kann. Es ist demnach vermutlich kein Mythos, dass unser Kopf auf diese Weise ein Gewitter oder einen Wetterumschwung vorhersagen kann. Wissenschaftlich bestätigt ist es allerdings dennoch nicht, aber es berichten viele befragte Patienten von dem Gefühl. Studien zufolge sei dieses Gefühl für einen Wetterumschwung erblich veranlagt, wobei manche es fühlen und manche nicht.

Die Kopfschmerzen entstehen dann, weil die Betroffenen Patienten auf jegliche Veränderungen sensibel oder sensibler, als nicht betroffene Patienten reagieren. Nicht konstante Gegebenheiten wie Ernährung, darunter auch der Wasserhaushalt und das Schlafverhalten können zum Auslöser werden. Besonders das Schlafverhalten wird vielen Migräne oder Kopfschmerz Patienten zur Qual. Etwas zum Schlaf- und Wachrhythmus finden Sie unter dem Blog Den Schlaf und seinen Zykus verstehen. Warum Schäfchenzählen beim Einschlafen nicht hilft finden Sie hier: https://www.swr.de/swr4/rp/ratgeber/schlafmythen-schlafstoerungen-gesundheitstipps/-/id=263958/did=22796826/nid=263958/1ofmmfk/index.html

Da wir das Wetter nicht beeinflussen können, greifen viele Menschen einfach zur Schmerztablette, um das Leiden zu verbannen, aber dies ist definitiv nicht der Weg der Wahl und kann das Gehirn weiter sensibilisieren, es also noch empfindlicher machen. Aber was hilft stattdessen? Die Antwort ist relativ einfach, damit der Körper nicht aus dem Gleichgewicht fällt muss für ein geregeltes Umfeld und für eine geregelte Ernährung gesorgt werden. Somit kann ein kleiner Wetterumschwung Sie nicht mehr so leicht aus dem Gleichgewicht werfen.

Related Images: