Kopfschmerzen durch Schlafmangel

Wenn wir übermüdet sind, kann der Tag zur Qual werden. Die Augenlider sind schwer, die Zeit rennt uns davon und wir fühlen uns absolut kraftlos. Und als wäre das nicht schon schlimm genug, können noch drückende Kopfschmerzen hinzu kommen, die uns wirklich den letzten Nerv rauben. Dann hilft eigentlich nur eines wirklich: Ab ins Bett. Aber woher kommen Kopfschmerzen durch Schlafmangel?

Was ist Schlaf?

Als „Schlaf“ wird ein besonders intensiver körperlicher Ruhezustand bezeichnet, bei dem diverse Körperfunktionen sparsamer ausgeführt werden als im wachen Zustand. Beispielsweise sind Puls, Atmung und Gehirnfunktionen reduziert. Obwohl die genaue Funktion des Schlafes noch nicht abschließend geklärt werden konnte, dient er höchstwahrscheinlich zur Erholung und Heilung des Körpers. Für diese These spricht beispielsweise, dass anhaltender Schlafmangel das Immunsystem beeinträchtigt.

SchlafstörungenWarum bekommen manche Menschen bei Schlafmangel Kopfschmerzen?

Der Schlaf gibt der Wissenschaft noch immer viele Rätsel auf. Fest steht jedoch, dass Schlafmangel Stress für den Körper bedeutet, da ihm die notwendige Regeneration versagt bleibt. Hält die Schlaflosigkeit länger an, büßt das Immunsystem an Kraft ein. Wiederkehrende leichtere Infekte, die mit Kopfschmerzen und Abgeschlagenheit einhergehen, können die Folge sein. Unter Umständen entwickelt sich aber auch eine dauerhafte Erkrankung, wie eine chronische Nebenhöhlenentzündung (Sinusitis), die besonders im Stirnbereich zu drückenden Schmerzen führt.

Müdigkeit führt zu Spannungskopfschmerzen

Die meisten Menschen haben schon einmal erlebt, wie quälend ein normaler Arbeitstag nach einer schlaflosen Nacht sein kann. Die Augen sind angestrengt, die Konzentration schwindet und jede Ablenkung zerrt an unserem dünnen Nervenkostüm. Die massiv verminderte Leistungsfähigkeit erzeugt Stress, der sich schnell auf die Muskulatur überträgt. Besonders im Nacken- und Schulterbereich treten Verspannungen auf, die ziehende und drückende Kopfschmerzen hervorrufen können. Das problematische an solchen Spannungskopfschmerzen ist, dass sie sich selbst verstärken können. Die anhaltenden Schmerzen bedeuten für den Betroffenen zusätzlichen Stress, sodass er in eine Spirale aus Schmerzen, Anspannung und Stress gerät, die nur durch konsequente Entspannung durchbrochen werden kann.

Was hilft gegen müdigkeitsbedingte Kopfschmerzen?

Das einzig wirklich wirksame Mittel gegen Kopfschmerzen, die auf Müdigkeit zurückzuführen sind, ist und bleibt ausreichend Schlaf. Daher sollten Sie unbedingt an der Ursache Ihrer Schlafstörungen ansetzen. Folgende Checkliste kann Ihnen dabei helfen, die Auslöser der Schlaflosigkeit zu finden:

  • Sorgen, Stress und Kummer können Betroffene bis ins Bett verfolgen oder Alpträume auslösen.
  • Ein unregelmäßiger Schlafrhythmus, z.B. durch Schichtarbeit, erschwert das Ein- und Durchschlafen.
  • Achten Sie auf ein gutes Raumklima. Trockene Luft, Hitze oder Kälte stören beim Schlafen.
  • Lärm verschlechtert den Schlaf. Dazu zählt nicht nur eine vielbefahrene Straße, sondern auch der schnarchende Bettpartner.
  • Liegen Sie auf Ihrer Matratze noch rückenfreundlich und bequem?
  • Können Sie nur noch mit Schlafmitteln oder Alkohol einschlafen? Dann sollten Sie dringend mit Ihrem Arzt darüber sprechen.
  • Allergien belasten den Körper und können den Schlaf verschlechtern.
  • Lassen Sie sich einmal komplett durchchecken. Auch ein zu niedriger Blutdruck oder Lungenprobleme können Schlafschwierigkeiten hervorrufen.
Kopfschmerzen durch Schlafmangel
4.1 (82.61%) 23 votes

Related Images:

4 Gedanken zu “Kopfschmerzen durch Schlafmangel

  1. Ich kann durch meine Kündigung nur mehr 2 Stünden schlafen ich bin sehr verzweifelt da ich 23 Jahre im Betrieb war.Ich habe den ganzen Tag Einen Druck im Kopf.

  2. Sehr geehrte Frau H! Gerne möchten wir Ihnen helfen! Bitte senden Sie uns weitere Informationen per Email zu.

    Beste Grüße,

    Redaktion Kopfschmerzen

  3. Sehr geehrte Damen und Herren,

    habe seit 3 Wochen max. 2-3 Std geschlafen. Nehme schon T. (Arzneistoff > Schlaffmittel) zum Einschlafen. Einschlafen funktioniert tlw. gut nur das Durchschlafen unmöglich. Die Müdigkeit ist nicht so das Problem nur die Kopfschmerzen machen einen verrückt.

    Hätten Sie einige Tipps?

    mfg

    A. K.

  4. Sehr geehrter Herr K,

    die Ursache hierfür können unterschiedlichen Ursprungs sein, weshalb ein Psychotherapeut und Neurologe in diesem Fall der richtige Ansprechpartner sind. Die Ursachen sollten Sie unbedingt abklären lassen.

    Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen – Redaktion Kopfschmerzen.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.