Spannungskopfschmerzen

Spannungskopfschmerzen kennt fast jeder. Etwa 90 Prozent aller Menschen leiden irgendwann einmal unter dieser häufigsten Form von Kopfschmerzen. Die Schmerzen sind dumpf, drückend und überziehen vom Nacken oder den Schläfen ausgehend den gesamten Kopf. Viele Betroffene haben das Gefühl, dass ihr Kopf in einen Schraubstock eingespannt ist. Auch wenn Spannungskopfschmerz häufig nicht allzu stark sind, können sie auf Dauer zermürbend sein. Die Schmerzen können sowohl episodisch als auch chronischen auftreten und betreffen häufiger Frauen als Männer. Vor allem die chronische Form der Spannungskopfschmerzen kann durch die anhaltende Einschränkung der Lebensqualität und aufgrund des häufigen Einsatzes von Schmerzmitteln zum Problem werden.

Spannungskopfschmerzen

Spannungskopfschmerzen

Spannungskopfschmerzen – Fotolia © Sander

Spannungskopfschmerzen – Ursachen

Die genaue Ursache von Spannungskopfschmerzen konnte bislang nicht geklärt werden. Vermutlich lösen Verspannungen der Schulter- und Nackenmuskulatur, Zähneknirschen, Fehlhaltungen und Stress die lästigen Beschwerden aus. Durch die anhaltenden leichten Schmerzen kommt es zudem zu einer Sensibilisierung für Schmerzreize, sodass die allgemeine Schmerzschwelle des Patienten sinkt.


Spannungskopfschmerzen – Diagnose

Spannungskopfschmerzen lassen sich in der Regel gut von anderen Kopfschmerzformen abgrenzen. Im Gegensatz zur Migräne treten keine weiteren Auffälligkeiten wie Lichtempfindlichkeit oder Übelkeit auf. Im Gespräch mit dem Patienten (Anamnese) klärt der Arzt wichtige Details, wie die Lokalisation am Kopf, die Häufigkeit und Intensität der Schmerzen sowie mögliche Auslöser. Darüber hinaus kann er weiterführende Untersuchungen, wie eine Computer-Tomografie (CT), anordnen, um andere Ursachen sicher ausschließen zu können.

Spannungskopfschmerzen – Behandlung und Vorbeugung

Den Spannungskopfschmerz kann man am besten mit Entspannung vorbeugen. Wenn Sie häufig unter Schmerzen leiden hilft Ihnen daher vielleicht das Erlernen einer Entspannungstechnik, wie beispielsweise der Progressive Muskelentspannung. Wenn Sie dennoch von Spannungskopfschmerz geplagt werden, lindert Wärme die Beschwerden schnell und ohne Nebenwirkungen. Ein Kirschkernkissen oder eine Wärmflasche im Nacken bringen vielen Patienten schon deutliche Erleichterung.

Geeignete Medikamente gegen Spannungskopfschmerz sind freiverkäufliche Schmerzmittel wie Acetylsalicylsäure (ASS) oder Ibuprofen. Allerdings gilt für die Anwendung von Schmerzmitteln, dass Sie die Medikamente an maximal zehn Tagen pro Monat und nicht länger als drei Tage hintereinander einnehmen sollten. Ohne Ansprache mit dem Arzt drohen auch bei freiverkäuflichen Medikamenten Abhängigkeiten und Nebenwirkungen, wie Magen-Darm-Probleme oder chronischer Medikamentenkopfschmerz.

Related Images:

Ein Gedanke zu “Spannungskopfschmerzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.