Überraschende Ursache für Kopfschmerzen bei Jugendlichen entdeckt

Viele Jugendliche leiden unter chronischen Kopfschmerzen. Meist handelt es sich dabei um Migräne oder Spannungskopfschmerzen. Als Auslöser wurden bislang vorwiegend Schlafmangel, Stress, Lärm, Hormonschwankungen, langes Sitzen am Bildschirm und Bewegungsmangel diskutiert. Eine aktuelle Studie der Universität von Tel Aviv brachte nun eine erstaunliche Erkenntnis: Sehr häufig ist exzessives Kaugummikauen die Ursache von Brummschädel.

KaugummiDie Erklärung ist im Grunde einfach: Durch das ständige Kauen wird das so genannte  Temperomandibular-Gelenk des Kiefers überbeansprucht. Dies führt auf die Dauer zu Kopfschmerz. Um ihren Verdacht zu überprüfen, ließen die Wissenschaftler 30 Jugendliche mit chronischer Migräne und Kopfschmerzen einen Monat lang auf Kaugummis verzichten. Anschließend zeigte sich bei 26 der Probanden eine deutliche Besserung der Beschwerden, bei 19 von ihnen verflüchtigten sich die Kopfschmerzen sogar ganz. Das Ergebnis war dabei unabhängig davon, wie lange die Jugendlichen jeweils Kaugummi kauten und seit wann die Beschwerden zuvor bestanden. Um den Beweis zu festigen, erhielten 20 der Teilnehmer nach dem Experiment die Anweisung, wieder mit dem Kaugummikauen anzufangen. Tatsächlich kehrten die Kopfschmerzen bei ihnen bereits nach wenigen Tagen zurück.

Da die Medikation bei Kopfschmerzen besonders bei Kindern und Jugendlichen ein schwieriges Thema ist, könnte die kleine Studie Familien nun große Erleichterung bescheren: Anstatt sich mit teuren und nebenwirkungsreichen Medikamenten vollzustopfen, einfach mal den Kaugummi weglassen!

Überraschende Ursache für Kopfschmerzen bei Jugendlichen entdeckt
5 (100%) 2 votes

Related Images:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.