Flug-Kopfschmerzen – ein ungeklärtes Phänomen

Italienische Neurologen erforschen derzeit ein Phänomen, das die Bezeichnung Flug-Kopfschmerzen erhalten hat. Flug-Kopfschmerzen betreffen in der Regel Männer. Die Patienten sind in der Regel 30 Jahre oder älter. Die Schmerzen treten dabei etwa 30 bis 60 Minuten vor der Landung ein und halten bis zu 30 Minuten an. Die Beschwerden beginnen meist seitlich und breiten sich auf der Stirn über der Augenpartie aus. Nach der Landung sind sie dann jedoch im wahrsten Sinne des Wortes verflogen.

Die Wissenschaftler vermuten, dass die Beschwerden durch den Druckunterschied an Bord hervorgerufen werden. Der Kabinendruck auf einer Flugreise entspricht dabei dem Luftdruck, wie er etwa in 2.500 Metern Höhe über Meer herrscht. Im frontalen Sinus entsteht dabei ein Überdruck, den der Körper nicht mehr ausgleichen kann. Risikofaktoren sind eine bestimmte Form der Nasennebenhöhlen, die Reisegeschwindigkeit und -höhe sowie der Kabinendruck. Wie die Kopfschmerzen allerdings genau entstehen, konnten die Forscher noch nicht nachvollziehen.

Ärzte empfehlen den Betroffenen klassische Schmerzmittel sowie den Einsatz von Nasensprays kurz vor der Landung. Darüber hinaus ist es wichtig, ausreichend zu trinken, zumal die Luft an Bord von Flugzeugen in der Regel sehr trocken ist. Aufgrund der mangelnden Bewegungsfreiheit kann es außerdem zu einem Blutdruckabfall kommen, was zusätzlich Schwindel und auch Kopfschmerzen verursachen kann. Ein stabiler Flüssigkeitshaushalt kann dies verhindern. Geeignete Getränke sind vor allem stilles Wasser, Fruchtsäfte oder Kräutertees. Auf das Beruhigungs-Bierchen zum Start sollte man hingegen besser verzichten.

Flug-Kopfschmerzen – ein ungeklärtes Phänomen
3.3 (65%) 4 votes

5 Gedanken zu “Flug-Kopfschmerzen – ein ungeklärtes Phänomen

  1. Auch bei mir (M, 67 Jahre) ist in den letzten Jahren beim Flug folgendes aufgetreten:
    Wenn der Flieger (Flugzeug) die Reise-Flughöhe erreicht hat treten nach kurzer Zeit die Kopfschmerzen auf und bleiben bis zum Landeanflug, wenn der Flieger unter 5000m ist sind die Schmerzen wieder weg.

  2. Ich habe es 10min vor Landung sehr Stark. Glaube es liegt dran wie schnell der Pilot landet. 1/2 tag danach erst wieder weg .36 Jahre Alt

  3. Schlimmste Kopfschmerzen meines Lebens bei Beginn des Landeanflugs, hat sich angefühlt als ob mir meine Schädeldecke wegfliegt und meine Augen rausschiessen. Augen tränten unentweg und fühlten sich an als hätte ich Feilchen außerdem pochte eine Ader auf meiner Stirn so stark, dass ich schon dachte ich hab gleich ein Aneurysma und es ist aus, hat sich dann aber schon kurz vor dem aufsetzen gemindert. Trotzdem noch leichte Kopfschmerzen nach einer Woche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.