Kopfschmerzen durch Ozon im Flugzeug

Kopfschmerzen durch Ozon im Flugzeug? Wir alle kennen die Hinweise der Wetterdienste im Sommer: Eine hohe Konzentration Ozon kann Kopfschmerzen verursachen und die Atemwege reizen. Entsprechend soll man sich nicht überanstrengen und die heißeste Zeit des Tages in geschlossenen Räumen verbringen. Doch was, wenn man dem Ozon nicht ausweichen kann?

Kopfschmerzen durch Ozon im Flugzeug




Die Pilotenvereinigung Cockpit warnt vor ozonhaltiger Luft in Flugzeugen, die auf Dauer nicht nur Kopfschmerzen auslöst, sondern unter Umständen auch krebserregend sein könnte. Das Problem betrifft laut einer internen VC-Mitteilung zahlreiche deutsche Kurz- und Mittelstreckenflotten nahezu aller großen Fluggesellschaften. Da der Einflug in den Luftraum der USA ohne sogenannte Ozon-Konverter nicht gestattet ist, besteht das Problem zumindest bei Langstreckenflügen nicht.

Schlechte Luft in den Kabinen ist kein neues Thema. Allerdings ging es dabei bislang meist um in die Kabine gelangte Dämpfe von Öl oder Enteisungsmitteln. Obwohl die Airlines bereits vor fünf Jahren ihre Maschinen mit den Ozon-Konvertern nachrüsten und neue Maschinen ab Werk damit ausstatten lassen wollten, fliegen die meisten noch immer ohne. Häufig sind es komplette Flotten, die keine Ozon-Konverter besitzen. Der Grund dafür: zu hohe Kosten.

Wie die Welt am Sonntag berichtete, machen die meisten Airlines keine Angaben dazu, ob ihre Maschinen mit Ozon-Konvertern ausgerüstet sind. Stattdessen heißt es lediglich, dass die jeweiligen Flotten im „Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen“ betrieben werden.

Kopfschmerzen durch Ozon im Flugzeug
4.2 (84%) 5 votes