Kopfschmerzen – häufige Irrtümer

Kopfschmerzen sind, vor allem wenn sie ständig wiederkehren, ein ernstzunehmendes Symptom. Die Ursachen sollten im Idealfall ärztlich abgeklärt werden. Spekulationen und Selbst-Diagnosen sind oftmals falsch und beruhen auf allen Ammenmärchen.


Nachfolgend eine Auflistung häufiger Irrtümer rund um Kopfschmerzen:

  • Zugluft verursacht Kopfschmerzen. Zugluft löst entgegen landläufiger Meinung weder Infekte noch Kopfschmerzen ursächlich aus. Es kann allenfalls sein, dass unpassende Kleidung und Kälte Verspannungen auslösen, weil Menschen beim Frieren instinktiv die Körperoberfläche reduzieren und beispielsweise die Schultern hochziehen. Nackenverspannungen können dann wiederum Kopfschmerzen bereiten. Ansonsten gilt: Lieber einmal zu oft lüften als zu wenig – frische Luft ist bei Kopfschmerzen grundsätzlich sehr empfehlenswert.
  • Bei Kopfschmerzen sollte man sich am besten hinlegen. Auch wenn es angenehm ist, den Kopf abzulegen und zu entlasten: Zuviel Ruhe kann bei Kopfschmerzen auch schaden. Im Liegen fährt der Kreislauf herunter und der Stoffwechsel verlangsamt sich. Das Gehirn wird dadurch weniger gut durchblutet und mit Sauerstoff versorgt. Wer einen schweren Schädel hat, muss dennoch nicht gleich die Joggingschuhe schnüren oder sich im Fitnessstudio verausgaben. Ein ausgedehnter Spaziergang kann schon ausreichend Bewegung bedeuten.
  • Schmerzmittel mit Wirkstoffkombinationen sind besser als Monopräparate. Einige Schmerzmittel enthalten eine Kombination von beispielsweise Paracetamol und Koffein. Zwar verstärkt Koffein den schmerzlindernden Effekt, birgt aber auch Risiken wie Suchtgefahr, medikamentenbedingter Kopfschmerz, Magen-, Nieren- und Leberschäden. Besser darauf verzichten!
  • Das Wetter ist schuld an meinen Kopfschmerzen. Föhn, hohe Luftfeuchtigkeit oder Temperaturschwankungen – viele Kopfschmerz- und Migränepatienten machen das Wetter als Auslöser ihrer Beschwerden verantwortlich. In Wirklichkeit konnte noch keine einzige ernstzunehmende Studie einen direkten Zusammenhang zwischen dem Kopfschmerzen und Klima belegen.
  • Migränepatienten müssen Trigger unbedingt meiden. Noch immer weit verbreitet ist die Annahme, dass man Auslöser für Migräne unbedingt meiden müsse. Beispielsweise verzichtet man auf ein Glas Sekt, wenn man die Erfahrung gemacht hat, dass es danach zu einem Migräneanfall gekommen ist. Neue Studien zeigen jedoch, dass das Vermeiden der Auslöser die Symptome noch verstärkt und sogar dazu beiträgt, dass weitere Auslöser hinzukommen können.

Tipp: Sie haben Fragen zum Thema Kopfschmerzen? Schreiben Sie uns!

Kopfschmerzen – häufige Irrtümer
3.5 (70%) 18 votes

Related Images:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.