Koffein als Hausmittel gegen Kopfschmerzen

Koffein, ein wirksames Hausmittel? Gehören Sie auch zu denen, die man morgens vor der ersten Tasse Kaffee noch nicht ansprechen sollte? Für viele Menschen gehören koffeinhaltige Getränke einfach zum Alltag. Sie machen wach und geben neue Energie. Eine Tasse Kaffee kann zudem auch Kopfschmerzen vertreiben. Warum das so ist, erklärt dieser Artikel.

Wie wirkt Koffein als Hausmittel gegen Kopfschmerzen?

Hilft Koffein gegen Kopfschmerzen?

Hilft Koffein gegen Kopfschmerzen? Fotolia © Rob Stark

Was ist Koffein?

Koffein (oder auch Tein) gehört zu den Stimulantien, einer Stoffgruppe, die auf den Organismus anregend wirkt. Als Bestandteil unterschiedlicher Genussmittel, wie beispielsweise Kaffee, Tee, Energy-Drinks und Cola-Getränken, ist Koffein das weltweit am häufigsten konsumierte Stimulans.

Was bewirkt Koffein?

Koffein bringt den Kreislauf in Schwung. Das Herz schlägt schneller und kräftiger und der Blutdruck erhöht sich etwas. Auch das zentrale Nervensystem, der Darm und die Atemwege werden  aktiviert, viele Blutgefäße weiten sich und das Gehirn wird leistungsfähiger. Müdigkeitsanzeichen, wie beispielsweise Konzentrationsmangel, können sich dadurch deutlich verringern.

Warum hält Koffein wach?

Sobald Nervenzellen im Gehirn Leitung erbringen, wird zugleich ein Botenstoff produziert, der sie vor Überlastung schützt. Dieser Botenstoff heftet sich an bestimmte Rezeptoren der Nervenzellen und bremst ihre Arbeitsleistung, sodass der Mensch nach und nach immer müder wird. Koffein sieht in seiner Struktur diesem Botenstoff so ähnlich, dass es sich ebenfalls an die Rezeptoren anheften kann. Jedoch ist es nicht ähnlich genug, um die Leistung der Nervenzellen zu drosseln. Indem es den Platz des Botenstoffs einnimmt, verhindert Koffein also, dass das Gehirn ermüdet.



Allerdings kann sich das Gehirn auch an die ständige Anwesenheit von Koffein gewöhnen. Die Wirkung des Stimulans fällt dann mit der Zeit immer geringer aus. Eine plötzlich verringerte Zufuhr kann jedoch zu Beschwerden, wie Nervosität, Übelkeit oder eben Kopfschmerzen, führen. Dies bemerken häufig Personen, die unter der Woche im Büro viel Kaffee trinken und am Wochenende einen unerklärlichen Brummschädel bekommen.

Warum hilft Koffein gegen Kopfschmerzen?

Forscher konnten nachweisen, dass Koffein nicht nur auf die Nervenzellen des Gehirns einwirkt. Darüber hinaus verhindert es auch, dass ein Enzym freigesetzt wird, dass für die Weiterleitung von Schmerzreizen verantwortlich ist. Dieses Enzym aktiviert normalerweise die sogenannten Prostaglandine, hormonähnlich Stoffe, die Schmerzsignale transportieren.

Außerdem hat sich gezeigt, dass Schmerzmittel, wie Acetylsalicylsäure oder Paracetamol, deutlich besser wirken, wenn sie mit Koffein kombiniert werden. Dies lässt sich unter anderem dadurch erklären, dass die Darmtätigkeit durch das Koffein erhöht wird, sodass die Medikamente schneller in den Blutkreislauf übergehen. Ein besonders positiver Nebeneffekt der kombinierten Gabe von Schmerzmitteln mit Koffein liegt daher darin, dass die schmerzlindernden Wirkstoffe geringer dosiert und Nebenwirkungen minimiert werden können.

Koffein als Hausmittel gegen Kopfschmerzen
4.4 (88%) 5 votes

Related Images:

2 Gedanken zu “Koffein als Hausmittel gegen Kopfschmerzen

  1. Hi,

    ich habe seit über 20 jahren starke kopfschmerzen. Meist kommt es plötzlich und ohne tabletten habe ich auch keine andere möglichkeite es zu bekemfen. Ich trinke am tag ca. 8 tassen kaffe und tee aber sobald ich kopfschmerzen habe höre ich auf kaffe oder tee zu trinken, dachte immer es macht genau das gegenteil.

    Danke für den nützlichen beitrag, werde nächste mal versuchen.

    MfG
    Tanja

  2. Ich habe mich selbst mehrmals nur mit einem Energy-Drink Linderung bei Kopfschmerzen verschafft. Trinke keinen Kaffee. Schön, dass dieser Artikel meine Erfahrung bestätigt. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.