Entspannungsmethoden gegen Kopfschmerzen

Kopfschmerzen können für die Betroffenen sehr belastend sein. Besonders dann, wenn bereits eine Vielzahl von möglichen Ursachen ausgeschlossen werden konnte und der Verdacht auf stressbedingte Kopfschmerzen fällt, können Entspannungsmethoden helfen, besser mit den Beschwerden zurecht zu kommen. Dieser Artikel stellt Ihnen daher kurz zwei leicht erlernbare Methoden vor, um innerlich wieder ausgeglichener zu werden: Das Autogene Training und die Progressive Muskelentspannung.

Diese Entspannungsmethoden helfen bei Kopfschmerzen



Autogenes Training

Entspannungsmethoden gegen Kopfschmerzen

Entspannungsmethoden gegen Kopfschmerzen – Fotolia © anvino

Das Autogene Training ist eine Entspannungsmethode, durch die Sie sich mit einiger Übung in einen Zustand besonders intensiver Selbstwahrnehmung versetzen können. Entwickelt wurde diese der Selbsthypnose ähnelnde Technik in den in den frühen 1930er Jahren vom Psychiater Johannes Heinrich Schultz.

Die Methode gilt als leicht zu erlernen und sehr effektiv. In einem ruhigen Raum, mit entspannter Körperhaltung und geschlossenen Augen konzentriert sich die übende Person auf eine Zielformel wie „Ich bin ganz ruhig“. Nach einiger Zeit und einigem Üben wird dabei aus der Vorstellung die reale Entspannung.

Autogenes Training hilft bei der Stressbewältigung und kann zur Verbesserung der Konzentrations- und Leistungsfähigkeit beitragen Darüber hinaus kann es Schlafstörungen, Verspannungen und stressbedingte körperliche Beschwerden wie Kopfschmerzen lindern.

Progressive Muskelentspannung

Die Progressive Muskelentspannung oder auch Progressive Muskelrelaxation ist ein Entspannungsverfahren, das in den 1920er Jahren vom US-amerikanische Arzt Edmund Jacobson entwickelt wurde. Jacobson hatte bei seinen Patienten beobachtet, dass sich psychische Belastungen und schmerzhafte Muskelverspannungen gegenseitig verstärkten. Daher schloss er darauf, dass eine systematische Entkrampfung der Muskeln auch zur Linderung psychischer Anspannung führen müsse.

Das Grundprinzip der Progressive Muskelentspannung besteht darin, Schritt für Schritt durch kräftig Anspannung einzelner Muskelgruppen und die darauf folgende Entspannung derselben, die gesamte Muskulatur des Körpers zu lockern. Die Übungen beginnen mit den Händen und wandern über die Arme zu den übrigen Muskelpartien des Körpers. Daher rührt auch die die Bezeichnung „progressiv“ (voranschreitend) her.

Patienten lernen mithilfe der Progressive Muskelentspannung sehr schnell, unbewusste Verspannungen in Alltagssituationen zu erkennen und bewusst aufzuheben. Diese Technik hilft so nicht nur gegen schmerzhafte Verspannungen und Spannungskopfschmerzen, sondern auch bei psychischen Problemen wie Depressionen oder Ängsten.

Weitere Entspannungsmethoden finden Sie hier

Entspannungsmethoden gegen Kopfschmerzen
3.8 (75%) 4 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.