Mit Akupunktur Migräne vorbeugen: Studie spricht für Erfolg

Migräneattacken sind ausgesprochen unangenehm – umso besser also, wenn es gar nicht erst zu einer kommt. Prophylaxe können Migräne-Patienten durch sowohl durch die Einnahme von Medikamenten als auch mithilfe alternativer Verfahren wie beispielsweise Akupunktur betreiben. Obwohl viele Migränepatienten den Effekt der Akupunktur schätzen und nach der Anwendung von einer deutlichen Besserung der Symptome sprechen, ist die Wirksamkeit von Akupunktur bis heute nicht wissenschaftlich erwiesen. Jetzt zeigt eine aktuelle Studie aus China, dass sich Migräneattacken mit Akupunktur besser vorbeugen lassen als mit dem Arzneistoff Flunarizin.
In dieser Studie zur Migräneprophylaxe wurden 140 Patienten untersucht, die an Migräne mit oder ohne Aura litten. Die Personen wurden randomisiert in zwei Therapiegruppen eingeteilt. Die erste Gruppe erhielt dreimal pro Woche eine Akupunkturbehandlung und zusätzlich jeden Abend ein Placebo-Medikament. Bei der zweiten Gruppe wurde eine Scheinakupunktur durchgeführt. Diese Placebo-Behandlung ergänzten die Wissenschaftler durch eine Medikation mit zehn beziehungsweise fünf Milligramm Flunarizin.
Der Erfolg der Therapie und der Zustand der Patienten wurden einmal nach vier und ein zweites Mal nach 16 Wochen erfasst. Primärer Studienendpunkt war der Anteil der Patienten (Responderrate), bei denen die Anzahl der Migränetage um mindestens 50 Prozent gesenkt werden konnte. Diese Responderrate war in der Akupunktur-Gruppe mit 56 Prozent signifikant höher als in der Flunarizin-Gruppe (37 Prozent). Keine bemerkenswerten Unterschiede ergaben sich dagegen für sekundäre Endpunkte, zu denen etwa die Zahl der Migränetage, die Schmerzstärke und die anhand eines Fragebogens ermittelte Lebensqualität zählten.
Allerdings muss die Aussagekraft der Studie einerseits wegen der geringen Teilnehmerzahl und zum anderen wegen des Vergleichs zweier verschiedener Therapieformen als wenig aussagekräftig gelten. Weiterhin ist es schwierig, den Einfluss der Placebo-Medikation in der Akupunktur-Gruppe exakt abzuschätzen. Dennoch zeigt die Studie, dass Akupunktur im Rahmen der Migräne-Therapie bei einem großen Teil der Patienten – auf welche Weise auch immer – positive Auswirkungen hat.

Mit Akupunktur Migräne vorbeugen: Studie spricht für Erfolg
5 (100%) 1 vote

Related Images:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.