Migräneattacken durch Coaching vorbeugen

Coaching und Migräne? Migräne zählt zu den häufigsten Kopfschmerzformen und kann für die Betroffenen zu einer großen Belastung werden. Die Schmerzen sind sehr stark, pulsierend und pochend und treten in der Regel einseitig auf. Die Migräne ist eine neurologische Erkrankung, die mit einer zeitweiligen Funktionsstörung des Gehirns einhergeht. Der Auslöser der Beschwerden konnte bislang jedoch noch nicht eindeutig identifiziert werden. Dennoch gibt es einige wirksame Methoden, um Migräneattacken vorzubeugen.

Hilft Coaching auch bei Migräne?

Der Lebensstil kann viel bewirken

Migräneattacken durch Coaching vorbeugen

Hilft Coaching bei Migräne? – Fotolia © s_l

Migränepatienten können in der Regel selbst viel dafür tun, von häufigen Attacken verschont zu bleiben. Generell gilt auch bei einer Migräne, dass ein gesunder und aktiver Lebensstil dazu beiträgt, den Körper leistungsstark, das Immunsystem fit und die Psyche stabil zu halten. Betroffene sollten daher sowohl präventiv auf Entspannung, als auch auf eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung achten.

Tipp: Kopfschmerzen – so können Sie gezielt vorbeugen

Da Migräneschübe durch Stress ausgelöst werden können, hat sich ein gutes Zeit- und Stressmanagement in vielen Fällen als hilfreich erwiesen. Unter Umständen kann eine psychotherapeutische Begleitung des Patienten hierbei sehr sinnvoll sein. In der psychologischen Beratung oder im Coaching kann der Betroffene beispielsweise erlernen, triggernde Faktoren, also solche Einflüsse, die eine Attacke auslösen, frühzeitig zu erkennen und sein Verhalten entsprechend anzupassen.



Sport tut auch Migränepatienten gut. Besonders hilfreich sind dabei Ausdauersportarten an der frischen Luft, wie Laufen, Radfahren oder Schwimmen. Schon zwei bis drei Trainingseinheiten pro Woche von jeweils einer halben Stunde kosten nicht viel Zeit und bringen einen großen Nutzen. Auch Sportmuffel können sich vor regelmäßiger Bewegung kaum drücken. Sie haben keine Zeit für Ihre Fitness übrig? Dann steigen Sie ab heute auf dem Heimweg doch einfach eine Busstation zu früh aus und gehen Sie zügig zu Fuß weiter. Ein kurzer Spaziergang ist nicht nur förderlich für die Gesundheit, sondern macht auch den Kopf von Gedanken an das Büro frei.

Medikamente zur Vorbeugung von Migräneattacken

Migräne ist eine komplexe Erkrankung, die von der Forschung noch nicht restlos verstanden wird. Dennoch stehen einige gut verträgliche und wirksame Medikamente zur Verfügung, mit denen die Kopfschmerzschübe nicht nur behandelt, sondern auch teilweise verhindert werden können. Zur Vorbeugung einer Migräneattacke wird einigen Patienten daher empfohlen, auch in beschwerdefreien Zeiten Medikamente einzunehmen.
Dies trifft vor allem auf Personen zu, die ihre Schmerzen selbst als unerträglich einstufen oder deren Beschwerden länger als zwei Tage anhalten. Aber auch solche Personen, die mehr als drei Mal im Monat von Attacken und neurologischen Ausfallerscheinungen, der sogenannten Migräneaura, betroffen sind, können mithilfe einer medikamentösen Prophylaxe eine deutlich höhere Lebensqualität erreichen. Häufig werden zu diesem Zweck Valproinsäure und Topiramat oder Betablocker, wie Propranolol und Metoprolol, verschrieben.

Migräneattacken durch Coaching vorbeugen
5 (100%) 1 vote

Related Images:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.