Präventiv gegen Kopfschmerzen

Anstatt präventiv gegen Kopfschmerzen vorzugehen, wird häufig bei Kopfschmerzen direkt zur Tablette gegriffen. Gelegentlich stellt das sicherlich kein Problem dar. Doch zu häufiger Konsum von Schmerztabletten kann zu Nebenwirkungen führen. Neben den Kopfschmerztabletten gibt es zahlreiche Hausmittel aus der Natur, die zur Behandlung und zur Prävention von Kopfschmerzen eingesetzt werden können. Die folgenden Tipps können Linderung bei Kopfschmerzen bringen.

Präventiv gegen Kopfschmerzen

Präventiv gegen Kopfschmerzen

Fotolia © puckillustrations

Wenn die Schmerzen soeben eingesetzt haben, kann ein Spaziergang in der Natur helfen. Das Laufen an der frischen Luft erfrischt nicht nur, sondern sorgt zudem für eine bessere Durchblutung und somit für eine bessere Sauerstoffversorgung des Kopfes. Bei Migränekopfschmerzen sollte hingegen auf Bewegung verzichtet werden. Sie könnte die Schmerzen verschlimmern.

Verspannungen im Nacken- und Rückenbereich sind eine der Hauptursachen für Spannungskopfschmerzen. Dehnübungen können Verspannungen lösen und somit Spannungskopfschmerzen auflösen. Die Dehnübungen sind auch zur Prävention geeignet und können schnell im Alltag durchgeführt werden. Dafür einfach den Kopf im Stehen so weit es geht nach rechts und direkt danach so weit wie möglich nach links drehen. Anschließend den Kopf in Richtung der rechten Schulter kippen, dann ist die linke Seite dran.

Verspannungen können nicht nur durch Bewegung gelöst werden. Zu den hilfreichen Tipps gegen Spannungskopfschmerzen gehört auch das Vollbad. Die Wassertemperatur sollte bei 38 ° Celsius liegen. Dem Badewasser können Heilmittel wie Kräuter oder ätherische Öle zugesetzt werden. Besonders geeignet sind Badezusätze, die für eine gesteigerte Durchblutung der Muskulatur sorgen. Dazu gehören zum Beispiel Rosmarin oder Fichte.

Auch Kaffee ist ein Hausmittel gegen die lästigen Schmerzen. Er steigert die Durchblutung im Kopf. Besonders effektiv sind Kaffeesorten wie Mokka oder Espresso. Ein Spritzer Zitrone verstärkt die Wirkung.

Schon Paracelsus sagte: „Lasst die Nahrung eure Heilmittel sein.“ Um den Schmerzen im Kopf vorzubeugen, sollte ausreichend getrunken und gegessen werden. Wer häufiger unter den lästigen Schmerzen im Kopf leidet, sollte insbesondere fette und süße Nahrungsmittel meiden. Rotwein, Weizen, reifer Käse und Schweinefleisch sollten aufgrund ihres hohen Histamingehalts gemieden werden. Auch der Geschmacksverstärker Glutamat sollte vom Speiseplan gestrichen werden. Er kann bei einer Unverträglichkeit verschiedene Beschwerden verursachen.




Präventiv gegen Kopfschmerzen
5 (100%) 2 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.